Angebote zu "Wieder" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Alcina Make-up Tools Lippenpinsel 1 Stk.
Aktuell
6,15 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Mit dem Lippenpinsel aus der Alcina Tools Serie gelingt Ihnen spielend der perfekte Kussmund. Mit der schmalen Form des Pinsels können Sie die Konturen Ihrer Lippen fehlerlos nachmalen und so eine gute Basis für einen wohlgeformten Mund schaffen. Der Pinsel nimmt nur so viel Farbe auf, wie benötigt wird, wodurch Ihre Produkte nicht so schnell aufgebraucht werden. Gleichzeitig wird durch den Auftrag mit dem Pinsel eine höhere Farbintensität und somit eine längere Haltbarkeit auf den Lippen gewährleistet. Praktischer Pinsel für Ihren LieblingslippenstiftDer Lippenpinsel aus der Tools Serie eignet sich für Lippenstifte mit unterschiedlicher Textur. Alcina empfiehlt ihn für die Intense Lip Sticks, die Shiny Lip Sticks und die Soft Colour Lip Glosse. Mit dem Pinsel können Sie sowohl dezente Alltagslooks schminken als auch dramatische Party-Make-ups oder glamouröse Abendlooks kreieren. Nach Gebrauch lässt sich der Pinsel problemlos mit etwas Wasser reinigen und von Farbresten befreien.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Zarte Zeilen
12,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Zeit um die Mitte der 20er Jahre gehört zu den produktivsten Perioden in Walsers Schriftstellerleben. Während er in der ihn umgebenden Gesellschaft wie im literarischen Leben seiner Zeit ein Außenseiterdasein führte, hatte er sich mit Kühnheit und Konsequenz einen ganz eigenen Stil, eine avantgardistische Technik der literarischen Mitteilung erarbeitet. Seine zwischen Bericht und Glosse, Erzählung und Essay hin und her spielenden Prosastücke fanden gerade 1926 in großer Zahl Eingang in das Feuilleton angesehener Zeitungen und Zeitschriften zwischen Zürich, Berlin und Prag. Für eine Buchausgabe indessen sollte sich damals kein Verleger mehr finden lassen - so wurde der Reichtum dieser Texte erst postum aus dem Nachlaß und den verstreuten Abdrucken wieder versammelt: ein für die meisten Leser erst noch zu entdeckender Schatz, dessen erregende und bestürzende Qualitäten Robert Walser wie einen Zeitgenossen vor uns treten lassen.

Anbieter: buecher
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Lob der Sprache, Glück des Schreibens
19,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Pointierte Glosse, eleganter Essay, kulturkritische Polemik, selbstironische Erzählung: Karl-Markus Gauß, einer der größten Stilisten der Gegenwartsliteratur (Günther Kaindlstorfer), verfügt über viele Formen und Tonlagen. Der Welt-Alltag ist das unbekannte Terrain, das er seit dreißig Jahren literarisch erkundet, scharfsinnig, gelehrt und witzig. In dieser ersten Sammlung seiner kleinen Prosa erzählt er von den einfachen und den verwirrenden Dingen des Lebens, von den Verheißungen des Fortschritts und seinen eigenen Vorurteilen, von weltberühmten Medienfiguren und vergessenen Schriftstellern. Worüber er auch schreibt, über die Aufrüstung der Sexualität, die Abschaffung der Peinlichkeit, die Muttersprachen als Urgrund von Selbstbewusstsein, Phantasie und Revolte, stets überzeugt er mit der Originalität seiner Gedanken, der Eleganz seiner Sprache. In seinen wie mit leichter Hand verfertigten Feuilletons und seinen weitgespannten Essays wird das Bekannte fremd, das Unbekannte vertraut, und durch alle Kritik hindurch findet der Autor immer wieder zur Feier des alltäglichen Lebens, zum Lob der Sprache und zum Glück des Schreibens.

Anbieter: buecher
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Lob der Sprache, Glück des Schreibens
19,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Pointierte Glosse, eleganter Essay, kulturkritische Polemik, selbstironische Erzählung: Karl-Markus Gauß, einer der größten Stilisten der Gegenwartsliteratur (Günther Kaindlstorfer), verfügt über viele Formen und Tonlagen. Der Welt-Alltag ist das unbekannte Terrain, das er seit dreißig Jahren literarisch erkundet, scharfsinnig, gelehrt und witzig. In dieser ersten Sammlung seiner kleinen Prosa erzählt er von den einfachen und den verwirrenden Dingen des Lebens, von den Verheißungen des Fortschritts und seinen eigenen Vorurteilen, von weltberühmten Medienfiguren und vergessenen Schriftstellern. Worüber er auch schreibt, über die Aufrüstung der Sexualität, die Abschaffung der Peinlichkeit, die Muttersprachen als Urgrund von Selbstbewusstsein, Phantasie und Revolte, stets überzeugt er mit der Originalität seiner Gedanken, der Eleganz seiner Sprache. In seinen wie mit leichter Hand verfertigten Feuilletons und seinen weitgespannten Essays wird das Bekannte fremd, das Unbekannte vertraut, und durch alle Kritik hindurch findet der Autor immer wieder zur Feier des alltäglichen Lebens, zum Lob der Sprache und zum Glück des Schreibens.

Anbieter: buecher
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Vor Bildern
14,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Robert Walsers Schreiben entwickelte sich zwischen zwei anderen starken künstlerischen Interessen: dem für das Theater und dem für die bildende Kunst. In letzterem war sein Bruder Karl, der Maler, der große Anreger; er zeigte ihm die alten Meister und führte ihn schon früh in die Berliner Kunstwelt ein. Hier war Walser am Puls der Zeit: In der Sezession, als deren Sekretär er sogar für eine Saison fungierte, sah er die bedeutendsten Werke der Impressionisten. Walsers Interesse für die Malerei blieb auch nach den Berliner Jahren bestehen. Er schrieb weiterhin für die Zeitschrift Kunst und Künstler, besuchte Ausstellungen in Bern und Zürich. Und so hat Walser - ohne es eigentlich zu beabsichtigen - in seinen verstreuten Prosastücken und Gedichten so etwas wie eine kleine Kunstgeschichte geschrieben. Das Spektrum ist dabei in typisch Walserscher Weise vielfältig: Hier begegnet er den Werken erzählerisch imaginativ, dort mit einem stringenten Essay, dann wieder mit einer spielerischen Glosse oder mit einem Gedicht. Nur akademisch wird Walser nie - gilt ihm doch gerade die Kunst als das Reich der unbelangbaren Freiheit.Die Bilder u. a. von Tizian, Rembrandt, van Gogh, Renoir und Cézanne, auf die Walsers Texte eingehen, sind als Farbreproduktionen beigegeben.

Anbieter: buecher
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Vor Bildern
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Robert Walsers Schreiben entwickelte sich zwischen zwei anderen starken künstlerischen Interessen: dem für das Theater und dem für die bildende Kunst. In letzterem war sein Bruder Karl, der Maler, der große Anreger; er zeigte ihm die alten Meister und führte ihn schon früh in die Berliner Kunstwelt ein. Hier war Walser am Puls der Zeit: In der Sezession, als deren Sekretär er sogar für eine Saison fungierte, sah er die bedeutendsten Werke der Impressionisten. Walsers Interesse für die Malerei blieb auch nach den Berliner Jahren bestehen. Er schrieb weiterhin für die Zeitschrift Kunst und Künstler, besuchte Ausstellungen in Bern und Zürich. Und so hat Walser - ohne es eigentlich zu beabsichtigen - in seinen verstreuten Prosastücken und Gedichten so etwas wie eine kleine Kunstgeschichte geschrieben. Das Spektrum ist dabei in typisch Walserscher Weise vielfältig: Hier begegnet er den Werken erzählerisch imaginativ, dort mit einem stringenten Essay, dann wieder mit einer spielerischen Glosse oder mit einem Gedicht. Nur akademisch wird Walser nie - gilt ihm doch gerade die Kunst als das Reich der unbelangbaren Freiheit.Die Bilder u. a. von Tizian, Rembrandt, van Gogh, Renoir und Cézanne, auf die Walsers Texte eingehen, sind als Farbreproduktionen beigegeben.

Anbieter: buecher
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Vor Bildern
14,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Robert Walsers Schreiben entwickelte sich zwischen zwei anderen starken künstlerischen Interessen: dem für das Theater und dem für die bildende Kunst. In letzterem war sein Bruder Karl, der Maler, der große Anreger, er zeigte ihm die alten Meister und führte ihn schon früh in die Berliner Kunstwelt ein. Hier war Walser am Puls der Zeit: In der Sezession, als deren Sekretär er sogar für eine Saison fungierte, sah er die bedeutendsten Werke der Impressionisten. Walsers Interesse für die Malerei blieb auch nach den Berliner Jahren bestehen. Er schrieb weiterhin für die Zeitschrift Kunst und Künstler, besuchte Ausstellungen in Bern und Zürich. Und so hat Walser - ohne es eigentlich zu beabsichtigen - in seinen verstreuten Prosastücken und Gedichten so etwas wie eine kleine Kunstgeschichte geschrieben. Das Spektrum ist dabei in typisch Walserscher Weise vielfältig: Hier begegnet er den Werken erzählerisch imaginativ, dort mit einem stringenten Essay, dann wieder mit einer spielerischen Glosse oder mit einem Gedicht. Nur akademisch wird Walser nie - gilt ihm doch gerade die Kunst als das Reich der unbelangbaren Freiheit.Die Bilder u. a. von Tizian, Rembrandt, van Gogh, Renoir und Cézanne, auf die Walsers Texte eingehen, sind als Farbreproduktionen beigegeben.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Zarte Zeilen
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Zeit um die Mitte der 20er Jahre gehört zu den produktivsten Perioden in Walsers Schriftstellerleben. Während er in der ihn umgebenden Gesellschaft wie im literarischen Leben seiner Zeit ein Außenseiterdasein führte, hatte er sich mit Kühnheit und Konsequenz einen ganz eigenen Stil, eine avantgardistische Technik der literarischen Mitteilung erarbeitet. Seine zwischen Bericht und Glosse, Erzählung und Essay hin und her spielenden Prosastücke fanden gerade 1926 in großer Zahl Eingang in das Feuilleton angesehener Zeitungen und Zeitschriften zwischen Zürich, Berlin und Prag. Für eine Buchausgabe indessen sollte sich damals kein Verleger mehr finden lassen - so wurde der Reichtum dieser Texte erst postum aus dem Nachlaß und den verstreuten Abdrucken wieder versammelt: ein für die meisten Leser erst noch zu entdeckender Schatz, dessen erregende und bestürzende Qualitäten Robert Walser wie einen Zeitgenossen vor uns treten lassen.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Kompost Theater - Logenplatz
20,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Kasimir Kompbold, Patentamtsangestellter, verursacht einen Eklat mit Herrn Hubs von der 'AbSchirrritrauEr', der 'Aufsichtsbehörde zum Schutz irritierter und traumatisierter Errata', die das Leben am liebsten nur 'gechippt und beringt auswildern' will.Schrebergarten und Komposthaufen freuen sich zwar, daß Kasimir - nun freigestellt - mehr Zeit für sie hat, aber es bleibt unruhig um ihn, gerade weil er seine Ruhe haben und nicht auffallen will, aber durch sein einfaches, doch einfältiges Dasein immer wieder unabsichtlich Aufruhr in jede Gruppe bringt.Als er endlich im Kurhaus Hohen-Staun - das spezialisiert ist auf etwas mit 'Ortho.' und 'Neuro.' - eintrifft, fällt Kasimir als erstes 'Opferbetreuern' zum Opfer, kann den 'Abgehobenen Kranich' nicht stehen und als sich 'Umsetzarbeit' nicht als die erhoffte Gartenarbeit erweist, ist er fast schon wieder am Verzweifeln.Erst zwei neue Bekannte, die eigenwillige, meist mit Ringelsöckchen bestrumpfte Gärtnerin des Kurhauses und ein geheimnisvoller Regisseur ermutigen Kasimir, eigenständig zu sein - statt nur wie alle anderen 'selbstbewußt'!Wieder zu Hause, bieten sich gleich neue Gelegenheiten dazu: ein Inspektor vom 'Garten-Schlau-Amt' beschädigt fast Kasimirs Dach und dann auch noch seinen Komposthaufen! - Als auch noch Kasimirs Glosse für einen Satirewettbewerb nicht als der erhoffte Gewinn einer Flasche 'Ärgerburger Niedersauf - extra trocken' zurückkommt, sondern als fatales Echo, ist Kasimir erneut reif für die Kur!So nimmt er die Einladung der Hohen-Stauner Gärtnerin an und zieht samt Komposthaufen in die Einliegerwohnung auf dem Kurgelände - gerade rechtzeitig zum dortigen Sommerfest, auf dem auch Herr Hubs wieder auftaucht, ein geheimnisvoller Zündler umgeht, ein Therapie-Papst als Ehrengast eingeladen ist und das Theaterstück des Regisseurs ganz aus dem Rahmen fällt, weil auch noch der Grüne Vogel eingreift. am Ende, der nun gut durchgerotteten Geschichte, erfüllt sich für fast jeden Beteiligten das, was er wohl selbst für seine 'Idylle' hält. Kasimir und seine beiden Freunde bleiben dabei ganz unspektakulär - ebenso, wie einige regelmäßige Besucher des Komposthaufens, die die ganze Geschichte mit ihren eigenwilligen Kommentaren begleitet haben!

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Neben der Spur
10,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Dirk Klute, promovierter Theologe und Psychologe, lebt seit Jahrzehnten als Exot in zwei speziellen Biotopen: Er ist Pfarrer in einer psychiatrischen Klinik und in einer Forensik. Aus dieser etwas schrägen Position in seinen abseitigen Welten heraus erlebt er spannende Begegnungen, gewinnt seine speziellen Sichten und macht immer wieder verstörende, kreative, verrückte Entdeckungen und Vorschläge.Dirk Klute schreibt regelmäßig die Glosse in der Zeitschrift "Psychotherapie und Seelsorge". Hier finden Sie seine Glossen versammelt, ergänzt um ein paar bisher unveröffentlichte Bonbons.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot