Angebote zu "Gesellschaft" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Schulbücher im Trivium des Mittelalters und der...
199,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Zentrum der Studie steht ein kulturgeschichtlich fundamentaler Vorgang der europäischen Vormoderne: die Technologisierung von Unterricht durch Schrift. Schule hält nicht nur die Voraussetzungen für die Literalisierung der mittelalterlichen Gesellschaft bereit, sondern muss den Umgang mit dem Medium Schrift auch selbst erlernen. Entsprechend verändern sich die Unterrichtsmedien von Jahrhundert zu Jahrhundert. Den wechselnden Formen der Darbietung von Lektüretexten in Handschrift und Buchdruck und ihrer Erschließung durch Glosse und Kommentar lässt sich eine zunehmende funktionale Auffaltung des mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Schulbuchs ablesen, in der wiederum entscheidende Phasen der Institutionalisierung und Ausdifferenzierung von Schule überhaupt sich manifestieren. Ein erster Untersuchungsteil zieht Grundlinien der Verschriftlichung des Anfangsunterrichts in der grammatica im europäischen Rahmen und vom 8. Jahrhundert bis zum Buchdruck aus. Ein zweiter Abschnitt verfolgt die Integration der Volkssprache ins Schulbuch, die als pragmatische Annäherung an die Lernvoraussetzung des zunächst volkssprachigen Lateinschülers verstanden werden kann, im deutschen Sprachraum an den Übersetzung der ‚Disticha Catonis‘ von ihren Anfängen im 13. Jahrhundert bis zu Martin Opitz 1629. Ein Quellenanhang stellt einen umfangreichen Thesaurus vormoderner Schulbücher bereit.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Zarte Zeilen
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Zeit um die Mitte der 20er Jahre gehört zu den produktivsten Perioden in Walsers Schriftstellerleben. Während er in der ihn umgebenden Gesellschaft wie im literarischen Leben seiner Zeit ein Außenseiterdasein führte, hatte er sich mit Kühnheit und Konsequenz einen ganz eigenen Stil, eine avantgardistische Technik der literarischen Mitteilung erarbeitet. Seine zwischen Bericht und Glosse, Erzählung und Essay hin und her spielenden Prosastücke fanden gerade 1926 in großer Zahl Eingang in das Feuilleton angesehener Zeitungen und Zeitschriften zwischen Zürich, Berlin und Prag. Für eine Buchausgabe indessen sollte sich damals kein Verleger mehr finden lassen - so wurde der Reichtum dieser Texte erst postum aus dem Nachlaß und den verstreuten Abdrucken wieder versammelt: ein für die meisten Leser erst noch zu entdeckender Schatz, dessen erregende und bestürzende Qualitäten Robert Walser wie einen Zeitgenossen vor uns treten lassen.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Kommentar, Glosse, Kritik
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Irrwege von Politik und Gesellschaft, die Eitelkeiten der Mächtigen, die Luftblasen des laufenden Kulturbetriebs mit spitzer Feder aufzuspießen - das gehört zu den Aufgaben von Journalisten. Als Instrumente dafür haben sie seit rund zweihundert Jahren den Kommentar, die Glosse und die Kritik zur Hand. Einig im Ziel, unterscheiden sie sich wesentlich in ihren Verfahren: Der Kommentar besteht im Kern aus rationaler Argumentation, die Glosse lebt von der satirischen Konstruktion und die Kritik oder Rezension ist von ästhetischer Reflexion bestimmt.Edmund Schalkowski präsentiert nun erstmals diese drei meinungsorientierten oder urteilenden Darstellungsformen in einem Buch zusammen und führt schrittweise in ihre Handhabung ein. Dabei klärt er für jede von ihnen: Was soll sie leisten, wie funktioniert ihr spezielles Verfahren, wie ist sie aufgebaut und in welchen Schritten erfolgt die Textproduktion? Anhand von zahlreichen Beispielen stellt er jeweils verschiedene Varianten vor, geht auf typische Fehler ein und gibt hilfreiche Tipps zum Schreiben.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Kulturkritik und Gesellschaft, 2 Tle.
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erste Hälfte Prismen: Kulturkritik und Gesellschaft: Kulturkritik und Gesellschaft / Das Bewußtsein der Wissenssoziologie / Spengler nach dem Untergang / Veblens Angriff auf die Kultur / Aldous Huxley und die Utopie / Zeitlose Mode. Zum Jazz / Bach gegen seine Liebhaber verteidigt / Arnold Schönberg (1874-1951) / Valéry Proust Museum / George und Hofmannsthal. Zum Briefwechsel / Charakteristik Walter Benjamins / Aufzeichnungen zu Kafka Ohne Leitbild: Parva Aesthetica: Ohne Leitbild / Amorbach / Über Tradition / Im Jeu de Paume gekritzelt / Aus Sils Maria / Vorschlag zur Ungüte / Résumé über Kulturindustrie / Nachruf auf einen Organisator / Filmtransparente / Zweimal Chaplin / Thesen zur Kunstsoziologie / Funktionalismus heute / Luccheser Memorial / Der mißbrauchte Barock / Wien, nach Ostern 1967 / Die Kunst und die Künste Zweite Hälfte Eingriffe: Neun kritische Modelle: Wozu noch Philosophie / Philosophie und Lehrer / Notiz über Geisteswissenschaft und Bildung / Jene zwanziger Jahre / Prolog zum Fernsehen / Fernsehen als Ideologie / Sexualtabus und Recht heute / Was bedeutet: Aufarbeitung der Vergangenheit / Meinung Wahn Gesellschaft Stichworte: Kritische Modelle 2: Anmerkungen zum philosophischen Denken / Vernunft und Offenbarung / Fortschritt / Glosse über Persönlichkeit / Freizeit / Tabus über dem Lehrberuf / Erziehung nach Auschwitz / Auf die Frage: Was ist deutsch / Wissenschaftliche Erfahrungen in Amerika / Dialektische Epilegomena (Zu Subjekt und Objekt / Marginalien zu Theorie und Praxis) Kritische Modelle 3 Kritik Resignation Anhang I Vorwort zu einer Übersetzung der "Prismen" / Replik zu einer Kritik der "Zeitlosen Mode" / Schlußwort zu einer Kontroverse über Kunstsoziologie / Einleitung zum Vortrag "Was bedeutet: Aufarbeitung der Vergangenheit" Anhang II Nachweise zu den "Prismen" / Editorische Nachbemerkung

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Worüber sich bisher noch niemand Gedanken gemac...
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Worüber sich sonst noch keiner Gedankengemacht hat ...findet analytisch genaue Betrachtung in den humorvollen Texten von Waltraud Brunst, die als "Glosse" den Zeitgenossen den Spiegel vor Augen halten. Mit milder Ironie oder beißendem Spott beschreibt WB, wie das Kürzel im Mannheimer Morgen lautet, alltägliche Absonderlichkeiten des homo sapiens im Umgang mit seiner Spezies. Dazu kommentiert sie Situationskomik, die beim Zusammentreffen konträrer Lebenswelten entsteht, und ruft damit bei der geneigten Leserschaft, je nach Temperament, amüsiertes Schmunzeln oder spontanes Gelächter hervor. Insbesondere dem Konzertgeschehen im Bereich Klassik und dem Gesang sind einige bissige Betrachtungen gewidmet. Dabei kommt ihr ihre Sonderbegabung, Kritikerin im echten Wortsinn, also kritische Sachverständige, sowohl beim klassischen Musikbetrieb als auch beim Kabarett zu sein, sehr zugute. Die witzigen Karikaturen des berühmten Schnellzeichners und gebürtigen Mannheimers "Bubec", mit bürgerlichem Namen Lutz Backes, den sie mit dem ihr eigenen Charme und mit Hartnäckigkeit gegen seinen anfänglichen Widerstand dafür gewinnen konnte, bilden die kongeniale Ergänzung der Texte, deren Mehrzahl unter der Rubrik "Zeitzeichen" in der regionalen Tageszeitung "Mannheimer Morgen" auf der Kulturseite abgedruckt worden und nun hier gesammelt sind.Dieses Büchlein ist ein kolossaler Lesespaß für alle Freunde der Kultur, die davon überzeugt sind, dass Kultur und Bildung, auch die scheinbar altmodische Herzensbildung, eine tragende Säule unserer Gesellschaft sind und Benimmregeln bisweilen durchaus einen sinnvollen Hintergrund haben.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Schulbücher im Trivium des Mittelalters und der...
314,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Im Zentrum der Studie steht ein kulturgeschichtlich fundamentaler Vorgang der europäischen Vormoderne: die Technologisierung von Unterricht durch Schrift. Schule hält nicht nur die Voraussetzungen für die Literalisierung der mittelalterlichen Gesellschaft bereit, sondern muss den Umgang mit dem Medium Schrift auch selbst erlernen. Entsprechend verändern sich die Unterrichtsmedien von Jahrhundert zu Jahrhundert. Den wechselnden Formen der Darbietung von Lektüretexten in Handschrift und Buchdruck und ihrer Erschliessung durch Glosse und Kommentar lässt sich eine zunehmende funktionale Auffaltung des mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Schulbuchs ablesen, in der wiederum entscheidende Phasen der Institutionalisierung und Ausdifferenzierung von Schule überhaupt sich manifestieren. Ein erster Untersuchungsteil zieht Grundlinien der Verschriftlichung des Anfangsunterrichts in der grammatica im europäischen Rahmen und vom 8. Jahrhundert bis zum Buchdruck aus. Ein zweiter Abschnitt verfolgt die Integration der Volkssprache ins Schulbuch, die als pragmatische Annäherung an die Lernvoraussetzung des zunächst volkssprachigen Lateinschülers verstanden werden kann, im deutschen Sprachraum an den Übersetzung der ‚Disticha Catonis‘ von ihren Anfängen im 13. Jahrhundert bis zu Martin Opitz 1629. Ein Quellenanhang stellt einen umfangreichen Thesaurus vormoderner Schulbücher bereit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Persönlichkeitsbildung - Ist es in der heutigen...
14,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Philosophie - Sonstiges, einseitig bedruckt, Note: 1,3, Katholische Stiftungsfachhochschule M nchen, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Was braucht der Mensch um eine Pers nlichkeit zu werden? Die Menschen bezeichnen sich schnell als Pers nlichkeiten oder werden schnell als solche betitelt aber besitzen sie auch diese? Diese Seminararbeit soll einen Denkansto zur pers nlichen Entwicklung in unserer Gesellschaft geben., Abstract: In der folgenden Seminararbeit wird der Text Glosse ber Pers nlichkeit von Theodor Adorno n her gedeutet. Der Begriff Pers nlichkeit wird definiert und im Bezug zur heutigen Gesellschaft dargestellt. Des Weitern versucht diese Arbeit die Entwicklung zu einer Pers nlichkeit, in der heutigen Gesellschaft kritisch zu hinterfragen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Journalistische Texte
257,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Journalistische Medien wie Zeitung, Zeitschrift, Hörfunk, Fernsehen und Internet garantieren in der modernen Gesellschaft den Menschen die für individuelle wie kollektive Entscheidungen notwendige Informationsbasis. Zudem tragen sie zur öffentlichen Meinungsbildung bei. Sie müssen deshalb ihre Botschaft möglichst vollständig, wahr und verständlich übermitteln. Bei dieser Forderung gibt es Probleme, die sowohl im Produktions- wie im Rezeptionsbereich auftreten können. Diese werden in dem Studienbuch vorgestellt und diskutiert. Dann werden die wichtigsten journalistischen Textsorten und Textmuster an meist mit Preisen, wie dem renommierten Theodor-Wolff-Preis, ausgezeichneten Beispielen vorgestellt, um an ihnen die vorbildhafte Form oder Gestaltungsweise zu exemplifizieren. Behandelt werden Abhandlung (Aufsatz), Bericht, Essay, Feature, Gespräch (Talk), Glosse, Interview, Kommentar, Kritik, Moderation, Nachricht (Meldung), Porträt, Reportage und Story in den jeweils einschlägigen Medien, also in Zeitung (Tages- und Boulevardzeitung), Publikums-Zeitschrift, Hörfunk, Fernsehen und Internet. Die Positivbeispiele, die zur Nachgestaltung anreizen sollen, werden in einigen Fällen ergänzt durch Negativbeispiele, um deutlich zu machen, wie journalistische Texte eigentlich in der Praxis nicht auftauchen sollten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Schulbücher im Trivium des Mittelalters und der...
199,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Zentrum der Studie steht ein kulturgeschichtlich fundamentaler Vorgang der europäischen Vormoderne: die Technologisierung von Unterricht durch Schrift. Schule hält nicht nur die Voraussetzungen für die Literalisierung der mittelalterlichen Gesellschaft bereit, sondern muss den Umgang mit dem Medium Schrift auch selbst erlernen. Entsprechend verändern sich die Unterrichtsmedien von Jahrhundert zu Jahrhundert. Den wechselnden Formen der Darbietung von Lektüretexten in Handschrift und Buchdruck und ihrer Erschließung durch Glosse und Kommentar lässt sich eine zunehmende funktionale Auffaltung des mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Schulbuchs ablesen, in der wiederum entscheidende Phasen der Institutionalisierung und Ausdifferenzierung von Schule überhaupt sich manifestieren. Ein erster Untersuchungsteil zieht Grundlinien der Verschriftlichung des Anfangsunterrichts in der grammatica im europäischen Rahmen und vom 8. Jahrhundert bis zum Buchdruck aus. Ein zweiter Abschnitt verfolgt die Integration der Volkssprache ins Schulbuch, die als pragmatische Annäherung an die Lernvoraussetzung des zunächst volkssprachigen Lateinschülers verstanden werden kann, im deutschen Sprachraum an den Übersetzung der ‚Disticha Catonis‘ von ihren Anfängen im 13. Jahrhundert bis zu Martin Opitz 1629. Ein Quellenanhang stellt einen umfangreichen Thesaurus vormoderner Schulbücher bereit.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot